Friedrich Nietzsche: Krumm…

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 – 1900)

Krumm*

Krumm gehen grosse Menschen und Ströme,
krumm, aber zu ihrem Ziele:
das ist ihr bester Mut,
sie fürchten sich vor krummen Wegen nicht.

(Ende 1883)

_____

Projekt „Lyrische Helfer“ – Ein Gedicht, das man lesen kann, wenn das Leben mal schwierig ist.

Das Leben hat selten gerade Wege, wenn, wären es die Wege des geringsten Widerstands, und die führen selten an den Ort, an den man wirklich will. So muss man wohl, wenn man etwas wirklich erreichen will, sich auch mal krumm machen, auch mal krumme und schwierige Wege gehen.
Aber: Wie schön, wenn man dann am Ziel ankommt, sich aufrichtet, auf den Weg zurück blickt und sich sagen kann: Den Weg bin ich gegangen und ich habe mein Ziel erreicht!“

*zit. nach Friedrich Nietzsche: Nachlass 1882 – 1884, Kritische Studienausgabe Band 10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s