Theodor Storm: Ein grünes Blatt

Theodor Storm (1817 – 1888)

Ein grünes Blatt

Ein Blatt aus sommerlichen Tagen,
Ich nahm es so im Wandern mit,
Auf dass es einst mir möge sagen,
Wie laut die Nachtigall geschlagen,
Wie grün der Wald, den ich durchschritt.

______

Projekt „Lyrische Helfer“ – Ein Gedicht, wenn man sich erinnern will oder Kraft für den Tag braucht

Ein Blatt, ein Stein, ein Tannzapfen, kleine Dinge am Wegesrand, die man als Erinnerung einsteckt und die einen später beim Betrachten zurück zu dem Moment bringen. Je mehr Sinne man in die Erinnerung hinein bringt, desto tiefer taucht man ein und kann in der Erinnerung einen Moment verweilen. Vielleicht auch Kraft schöpfen für den Tag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s