Philosophisches Bücherregal

Welche Werke gehören in einen Kanon? Was sind die wichtigsten philosophischen Werke der Geschichte? Eine Auswahl ist immer selektiv, immer subjektiv. Die Kriterien klingen oft vernünftig, bergen aber immer auch Anlass zu Ausnahmen. Die Liste hier hat nicht den Anspruch, vollständig, abschliessend oder gar absolut zu sein. Sie wird vielleicht auch verändert werden über die Zeit. Entstehen soll eine Sammlung von Zusammenfassungen zu wichtigen philosophischen Werken.

Philosophen  Werke
Heraklit Über die Natur
Parmenides Über die Natur
Platon Phaidon
Platon Politeia
Platon Apologie des Sokrates
Platon Das Gastmahl
Aristoteles Metaphysik
Aristoteles Nikomachische Ethik
Aristoteles Poetik
Zhuangzi Das wahre Buch vom südlichen Blütenland
Epiktet Handbüchlein der Moral
Sextus Empiriricus Grundriss der pyrrhonischen Skepsis
Plotin Enneaden
Boëthius Trost der Philosophie
Augustinus von Hippo Confessiones
Thomas von Aquin Summa theologica
Nikolaus von Kues Über die belehrte Unwissenheit
Thomas Morus Utopia
Francis Bacon Neue Methode oder wahre Angaben zur Erklärung der Natur
René Descrtes Abhandlung über die Methode, seine Vernunft richtig zu leiten
René Descartes Meditationen über die Erste Philosophie
Thomas Hobbes Leviathan
Baruch Spinoza Ethik, nach der geometrischen Methode dargestellt
John Locke An Essay concerning Humane Understanding
John Locke Zwei Abhandlungen über die Prinzipien menschlicher Erkenntnis
Gottfried Wilhelm Leibniz Monadologie
David Hume Ein Traktat über die menschliche Natur
David Hume Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand
Charles de Montesquieu Vom Geist der Gesetze
Moses Mendlssohn Briefe über die Empfindungen
Voltaire Candide oder der Optimismus
Voltaire Über die Toleranz
Jean-Jacques Rousseau Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechtes
Immanuel Kant Kritik der reinen Vernunft
Immanuel Kant Grundlegung zur Metaphysik der Sitten
Immaneul Kant Kritik der Urteilskraft
Immanuel Kant Zum ewigen Frieden
Jeremy Bentham Introduction tot he Principles of Morals and Legislation
Johann Gottlieb Fichte Reden an die deutsche Nation
Georg Wilhelm F. Hegel Phänomenologie des Geistes
Arthur Schopenhauer Die Welt als Wille und Vorstellung
Auguste Comte Cours de philosophie positive
Søren Kierkegaard Entweder – Oder
Karl Marx Das Kapital
John Stuart Mill Über die Freiheit
John Stuart Mill Der Utilitarismus
Gottlob Frege Über Sinn und Bedeutung
Friedrich Nietzsche Die fröhliche Wissenschaft
Friedrich Nietzsche Also sprach Zarathustra
Friedrich Nietzsche Jenseits von Gut und Böse
Friedrich Nietzsche Zur Genealogie der Moral
Edmund Husserl Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie
Edmund Husserl Die Idee der Phänomenologie
Bertrand Russell The Problems of Philosophy
Ludwig Wittgenstein Tractatus Logico-Philosophicus
Ernst Cassirer Philosophie der symbolischen Formen
Martin Heidegger Sein und Zeit
Karl Jaspers Philosophie
Albert Camus Der Mythos der Sisyphos
Albert Camus Der geglückte Tod
Jean-Paul Sartre Das Sein und das Nichts
Horkheimer/Adorno Dialektik der Aufklärung
Theodor W. Adorno Aufklärung zur Mündigkeit
Hannah Arendt Vita Activa oder vom tätigen Leben
Hannah Arendt Vom Leben des Geistes
Hans Georg Gadamer Wahrheit und Methode
Willard von Orman Quine Word and Object
Hermann Schmitz System der Philosophie
Michel Foucault Die Ordnung der Dinge
Jacques Derrida Die Schrift und die Differenz
Jürgen Habermas Erkenntnis und Interesse
Jürgen Habermas Theorie des kommunikativen Handelns
John Searle Speech Acts
John Rawls A Theory of Justice
Hans Jonas Das Prinzip der Verantwortung
Hilary Putnam Reason, Truth and History
Niklas Luhmann Soziale Systeme
Amartya Sen Die Idee der Gerechtigkeit
Martha Nussbaum Gerechtigkeit oder das gute Leben

Inhalte folgen…